Er hat tatsächlich noch andere Sachen auf Lager. Ich hatte schon oft einen Restschmerz nach den Attacken, aber heute hätte ich mir am Liebsten alles aus meinem Kopf herausgerissen.
Es fing wieder alles mit den üblichen Verdächtigen an. Mein Klo – mein Freund. Der Würgreiz, beinahe schon nett im Gegensatz zu dem Schmerz. Ich kann mich aber nicht daran gewöhnen, dass das Herz Sprünge macht, dass ich glaube, ich bekomme keine Luft mehr, manchmal glaube ich, das könnte auch der Beginn einer Panik sein. Aber wovor?  Ich weiß doch, dass das Arschloch durch meinen Kopf fegt, mal mehr mal weniger. Aber wer weiß, vielleicht ist das auch nur eine normale Reaktion im Körper bevor er loslegt. Ich werde es wohl nie erfahren.
Imigran und Sauerstoff konnten den fürchterlichen Schmerz lediglich etwas mindern, ließen die Attacke aber nicht verschwinden. Es war auszuhalten – eigentlich. Jede normale Attacke wäre so super und ohne Medikamente auszuhalten. Man muss sich halt nur zusammenreißen.  Aber nach fast vier geschlagenen Stunden war auch das nicht mehr zu ertragen. Und als das dämliche Arschloch sich endlich zurückzog, war mein Kreislauf völlig im Eimer. Mit wackeligen Beinen und gar nicht klar im Kopf musste ich irgendwie einkaufen gehen. Ich bin mir bis jetzt nicht sicher, wie ich das hinbekommen habe. Haushalt? Naja ich musste mich immer wieder auf meine Couch verkrümeln, weil ich zu „schlapp“ war. Mit Cluster wird es halt nie langweilig und der Penner sorgt schon für Zwangspauen. Er will halt nicht, dass man sich überarbeitet.

Und heute Abend schlug er gleich wieder zu…. „Du Sack warst noch nie Abends da! Brauchst damit jetzt nicht anfangen! Gott sei Dank relativ kurz, halbwegs zu ertragen. Warum ich bei „auszuhalten“ keine Medikamente nehme, wenn ich den Schmerz doch eigentlich verschwinden lassen könnte? Weil der Sack einen lehrt die Medizin zu schätzen. Jede überflüssige Einnahme könnte einmal weniger Wunderwaffe bei Hammerattacken bedeuten. Ausserdem habe ich Angst, dass sie irgendwann nicht mehr wirkt.

Und da er diese Episode ein bisschen blöd ist, dürfte ich morgen wieder einen Ruhetag haben. Das wäre sehr nett, da ich morgen ein paar Hundefotos gegen Spendengelder für einen kranken Hund machen möchte. Eigentlich waren es ursprünglich zwei Hunde, aber meine kranke Windhunddame haben wir Mittwoch Abend für immer einschlafen lassen.
Trotzdem, nach den Fotos sind wir wieder regulär auf dem Hundeplatz …. und da will ich Dich nicht!!!!! Vielleicht ist er ja ein Tierfreund und unterstützt den Verein mit einer „Du hast morgen keine Attacke“ -Spende.

Mach mal Pause, Du dämliches  …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.