Gestern zeigte er mir zwar, dass er noch da war, aber es waren wieder nur kurze flüchtige Anflüge von Tobsuchtsanfall. Also nicht annähernd was Ernstes. Soviel wieder zum Zweitagesrythmus.

Heute bin ich 40 geworden. Als wenn das nicht schon Drama genug ist, machte mir der Sack ein kleines Geburtstagsgeschenk. Ich bemerkte bereits die ersten Vorboten, die Hoffnung schier unendlich, dass es nicht so schlimm werden würde. Aber Überraschung: Wenn schon ein Geschenk zum Runden, dann auch ein Richtiges!

Und ich schielte den Sauerstoff an, überlegte, ob ich mich dranhängen sollte, ging aber schnurstracks in die Küche und inhalierte gierig Imigran. Ich hatte schon echte Probleme damit 40 zu werden. Dann aber auch noch an der Sauerstoffflasche zu hängen, das fühlte sich elendig alt an. Morgen ist das nicht das Problem, aber nicht heute! Und ich flehte Waffe Imigran an, zu helfen… . Es dauerte natürlich wieder seine Zeit. Warum hilft das nicht mehr so wie sonst?
Den restlichen Tag hatte er erbarmen mit mir. Aber ich wartete auf die Dinge, die die nächsten Tage kommen werden.

Ich bin 40 und mein derzeitiger Gesundheitszustand (mal abgesehen von den anderen Wehwehchen):

Macht Spaß alt zu werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.