Auch Mr. Gray hat Sonntags frei, denn gestern hat er mich in Ruhe gelassen. Zwei Mal ein kurzes aufflackern: „Denk nicht ich bin weg!“ Er war wohl zu faul und ist gemütlich in seinem Bett geblieben.
Den Montag hingegen scheint er, wie alle, sehr zu hassen. Diesen Wutanfall hat er mich spüren lassen. Ich war am telefonieren, habe währenddessen schon gemerkt, dass er wütend wurde. Dann kam der Punkt, an dem ich nur noch sagen konnte: „Ich muss Dich aus die Leitung schmeißen!“
Ich wusste, nach einem Clusterfreien Tag schlägt der Saftsack so richtig zu und hab mir auch gleich eine Imigran mit in mein „Clusterzimmer“ genommen. Diese Attacke war mal wieder so richtig fies und ich habe sofort am Anfang eine Imigran genommen, wohlweißlich, dass diese Attacke wieder heftig wird. Wieder hing ich über dem Klo, der Würgreiz war so schlimm, er hörte diesmal einfach nicht auf. Das Gefühl, welches sich in mir ausbreitet, Herzrasen und der explodierende Brustkorb, machten es nicht besser. Ohne das Nasenspray hätte ich diese Attacke wohl ganz klar nicht überstanden. Selbst Imigran zeigte sehr spät und dann auch nur halb seine Wirkung. Mir ist aufgefallen, dass mir von Imigran stundenlang speiübel wird, aber das ist mir egal.

Ich will nur noch heulen, mich verkriechen. Jegliches Lebensgefühl ist völlig dahin. Ich kann nichts planen, ich kann nicht weg fahren, denn niemals weiß ich wann er wieder zuschlägt. Ich will es nicht wahr haben, aber er hat mich und mein Leben wieder fest im Griff. Ich kann mich eigentlich glücklich schätzen, dass ich diese Ruhephase von einem Tag habe. Wie viele würden dafür ihr letztes Hemd geben?

Kurz nachdem der Sack endlich langsam ruhe gab, ist mir eingefallen, dass ich nochmal bei meinem Neurologen anrufen musste, da 6er Imigran nicht mehr lieferbar ist. Wieder musste ich knapp 100 km fahren, um erlösende Medikamente zu bekommen. Als Ersatzpräparat gibt es nun Asco Top nasal.

Kopf wie Sieb

Und jetzt kommt der Burner:
Da mir Imigran heute wesentlich schlechter geholfen hat, habe ich dann in Bremen angerufen, um zu frage, wann der Sauerstoff geliefert wird. Gar nicht!!! Die Krankenkasse stellt sich quer… Meine Krankenkasse? Meine? Nie Probleme, sehr nette Ansprechpartner und haben mir immer sehr kompetent geholfen. In dem Moment ist alles in mir zusammengebrochen und ich stand kurz vor dem endgültigen Heulkrampf.

Und so habe ich dort angerufen und gefragt was da denn nu los ist. Die Antwort war echt unglaublich. Die Firma, an die das Rezept gegangen ist, ist Partner der Krankenkasse und dürfen mich somit nicht beliefern. Das Originalrezept ist allerdings heute eingegangen. Nun benötigen sie erst noch einen Kostenvoranschlag und der muss dann noch bearbeitet werde. Mit Glück Ende der Woche. Dann kann nächste Woche geliefert werden…

Verarsche????

Und der „Kurz-davor-Heulkrampf“ wurde zu einem „Jetzt-ist-er-da-Heulkrampf und ich konnte nichts dagegen tun. In diesem Augenblick bekam ich ein tolles Video von Canela – einer kranken Windhunddame, die genüsslich im Liegen einen Quarkbecher leerte – Danke Imke, das habe ich echt gebraucht.

Eigentlich gönne ich niemanden den scheiß Cluster, aber diejenigen, die alles entscheiden, sollen mal probeweise für ein paar Tage echt miese Attacken haben. Es gab mal das nette Jehnke-Experiment, bei dem er künstlich die Wehen bei einer Geburt ertragen musste. Gibt es sowas auch für Cluster????

Man erträgt mit diesem Tobsuchtsarschloch schon genug, warum muss man sich dann noch mit der deutschen Bürokratie rumärgern? Beschwerdemail an die Krankenkasse bereits unterwegs.

Nachtrag

Meine Krankenkasse hat soeben bei mir angerufen und sich vielmals entschuldigt. So eine Aussage könne man keinem Kunden geben, da diese auch noch falsch ist. Sobald das Rezept eingeht, wird die Vertragsfirma informiert. Das wäre der eigentliche Vorgang. Alles andere wäre für jeden Patienten/Kunden unzumutbar.

Und als ich nun diese letzten Zeilen geschrieben habe, klingelt die Firma durch und teilte mir mit, das morgen im Laufe des Tages jemand vorbeikommt. Gut, dass morgen wieder ein Clusterfreier Tag ist *hoff*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.